Glossar

A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W X Z

Haarentfernung

siehe » Laserepilation

Haartransplantation

Der genetisch bedingte Haarausfall zeichnet sich dadurch aus, dass nur hormonempfindliche Haare ausfallen, welche nur regional vorkommen. Hierdurch ergeben sich z.B. Geheimratsecken oder Stirnglatzen. Diese Haarmuster sind genetisch festgelegt. Die anderen Haare sind unbeteiligt. Dies führt dazu, dass am Hinterkopf oft ein unverändertes Haarkleid stehen bleibt. Aus dieser Region werden Haare entnommen, speziell aufbereitet und als kleinste Transplantate in die haarlosen Regionen verpflanzt.

Hämangiom

ist der lateinische Name für Blutschwämmchen. Zu unterscheiden sind die angeborenen von den im Alter vor allem am Rumpf zunehmend auftretenden Hämangiomen.

Hautkrebs-Screening

Unter Hautkrebs-Vorsorge oder -Screening verstehen wir die Überprüfung einzelner Hautveränderungen oder auch ganzer Areale auf bösartige Veränderungen.

Hautmal

Das deutsche Wort Hautmal entspricht dem lateinischen Nävus.

Heuschnupfen

Der Heuschnupfen ist eine weit verbreitete Allergie am häufigsten gegen Gräser und Blütenpollen. Wir behandeln ausgeprägtere Formen von Heuschnupfen in unserer Praxis mit einer Hyposensibilisierung.

Hormone

Hormone sind Botenstoffe in unserem Körper. Sie regeln viele Dinge. Den Stoffwechsel, die Sexualfunktion oder das Herz-Kreislaufsystem. Störungen in dem komplexen System der Hormone in unserem Körper beeinträchtigen oftmals auch die Haut. Störender Haarwuchs oder Akne sind nur ein paar Effekte, die durch hormonelle Störungen hervorgerufen werden können. Für die Alterung sind Hormone in einem sehr großen Anteil mitverantwortlich.

Hyaluronsäure

Dies ist eine körpereigene Substanz, die zum Auffüllen von Falten, Närbchen und anderen Defekten in die oberste Hautschicht gespritzt wird.

Hydroxylapatit

Calcium-Hydroxylapatit ist eine neue, biologisch abbaubare Füllsubstanz, die auch in Zähnen und Knochen vorkommt und in anderen medizinischen Bereichen eingesetzt wird. Besonders eignet sich Calcium-Hydroxylapatit zur Behandlung von tiefen Nasolabialfalten (Nase-Mund-Falten) sowie zur Volumenaugmentation im Kinn- und Wangenbereich.

Hyposensibilisierung

Die Hyposensibilisierung ist eine Therapie bei Allergien. Hierbei wird das Immunsystem mit geringen Konzentrationen der Stoffe in Berührung gebracht, die eine allergische Reaktion auslösen. Hierbei „gewöhnt" sich das Immunsystem an diese sog. Allergene und eine allergische Reaktion kann vermindert werden.